einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Sprache:de
 
 

\

\

Aktueller Sachstand / Lage zum Coronavirus für den Bereich Dahme-Spreewald und Luckau

Stand: 29.05.2020, 10.40 Uhr


Alle Änderungen an einem Tag werden in rot markiert und nach 3 Tagen in schwarz hinterlegt.

Werte Bürgerinnen und Bürger,

um Verunsicherungen vorzubeugen und Sie auf dem aktuellen Sachstand zu halten, finden Sie hier alle wichtigen Informationen für Luckau bzw. für den Landkreis Dahme-Spreewald (LDS) auf der Homepage des Landkreises H I E R. Dort finden Sie auch die Nummern der Bürgertelefone sowie eine tägliche Presseinformation. Sehr zu empfehlen ist auch die Seite des Koordinierungszentrum Krisenmanagment des Landes Brandenburg.

Wir bitten Sie nur offizielle Informationen und Änderungen zu beachten. Wir werden diese Seite möglichst regelmäßig aktualisieren. Auch bitten wir angesichts der Flut von neuen Informationen, Anweisungen und Allgemeinverfügungen zu entschuldigen, dass es nicht ganz einfach ist, jede Frage zu jedem Zeitpunkt in der gewünschten Qualität zu beantworten. Korrekturen getroffener Aussagen und Festlegungen sind jedoch nach Lageentwicklung stets garantiert.

Die Polizei und das Ordnungsamt haben weiterhin die Bitte: Bitte reduzieren Sie auch weiterhin Ihre Kontakte auf ein Minimum und vermeiden Sie z. B. in den Gartensparten oder zu Hause Gartenpartys oder Grillfeten. Die aktuelle Waldbrandgefahrenstufe finden Sie H I E R.


Warnung vor Betrügern: Angebliche Mitarbeiter des Ordnungsamtes versuchten hohe Bußgelder wegen einer illegalen Feier und dem Verstoß gegen die Eindämmungsverordnung zu erheben. Weder das Ordnungsamt noch die Polizei kommen zu Ihnen nach Hause und verlangen Bußgelder! Zudem besitzen alle Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Luckau einen Dienstausweis und haben Dienstbekleidung an. Sollten Sie an solche Personen geraten, bitte rufen Sie sofort die Polizei unter 110 an. Sollten Sie selbst angesprochen worden sein bzw. sogar bezahlt haben, setzen Sie sich bitte mit der Polizei unter 03546 770 in Verbindung.


In Brandenburg gilt seit dem 27.04.2020 im öffentlichen Nahverkehr (Bus, Bahn usw.) und in Geschäften eine Pflicht zum Mund-Nasenschutz für alle ab dem vollendeten 6. Lebensjahr. Eine Kennzeichnung oder zertifizierte Schutzkategorie (z. B. FFP 1 -3) ist nicht notwendig.


 

Schule / Kita

Allgemeine Informationen:

Krippe, Kita und Schulen bleiben vorerst für den allgemeinen Betrieb geschlossen. Die bestehende Notbetreuung wird für weitere Berufs- und Bedarfsgruppen ausgeweitet. Die Notbetreuung in Kitas ist auf die sogenannte Ein-Eltern-Regelung für alle Berufs- und Bedarfsgruppen der kritischen Infrastruktur ausgeweitet. Grundvoraussetzung bleibt, dass die Sorgeberechtigten eine Betreuung nicht im häuslichen Umfeld organisieren können. Einen allgemeinen zeitlichen Überblick finden Sie H I E R auf der Seite des Landkreises Dahme-Spreewald.

Ab dem 27.05.2020 besteht nunmehr für Kinder im Jahr vor der Einschulung der Betreuungsanspruch im Rahmen der jeweiligen Betreuungsvereinbarung. Eltern berechtigter Kinder teilen bitte der jeweiligen Kita mit, ab wann sie von ihrem Anspruch gebrauch machen werden (1. Tag des Kita-Besuchs).

Ab dem 01.06.2020 besteht dann für alle Kinder der Betreuungsanspruch im Rahmen eines eingeschränkten Regelbetriebs im Umfang des jeweiligen Betreuungsvertrags.
Eingeschränkter Regelbetrieb bedeutet: Um die Betreuung bestmöglich auszubauen, können die Öffnungszeiten und der Betreuungsumfang angepasst werden (Einschränkungen der Betreuungszeiten sind möglich).

Hinweis zur Hortbetreuung:
Vorerst bleibt die Regelung der Notbetreuung im Hort bestehen. An Nicht-Schultagen werden Kinder am Vormittag nur im Rahmen der Notbetreuung betreut. Das heißt, dass Eltern einen entsprechenden Antrag auf Notbetreuung stellen müssen sofern dieses noch nicht erfolgt ist. An den Schultagen der entsprechenden Jahrgänge besteht der Anspruch auf Betreuung gemäß der vorliegenden Betreuungsvereinbarung im Anschluss an den Unterricht.

Zu beachten ist, dass ausschließlich Kinder ohne Anzeichen einer SARS-CoV-2 Infektion betreut werden dürfen. Hierfür muss täglich bei Übergabe des Kindes eine schriftliche Gesundheitserklärung (siehe unten, "Gesetze / Formulare / Downloads")
vorliegen.
Fehlt diese Erklärung, ist die Betreuung seitens der pädagogischen Fachkraft abzulehnen. Diese Regelung basiert auf die Allgemeinverfügung des Landkreises Dahme-Spreewald und ist H I E R einzusehen.
Einrichtungsfremde Personen, die ein Kind bringen oder abholen, haben während ihres Aufenthalts in der Einrichtung eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Weitere Informationen finden Sie in der Allgemeinverfügung des Landkreises Dahme-Spreewald.

Für Kinder, die durch Homeschooling nicht gut erreicht werden, bieten die Schulen seit 4. Mai ein pädagogisches Präsenz-Angebot an Grundschulen und in der Sekundarstufe I an, wenn die Rahmenbedingungen zu Abstandsregeln, Lerngruppen und Hygiene eingehalten werden können.

Für Ihr Kind, das aktuell die Notbetreuung im Hort Freundetreff in Anspruch nimmt bzw. ab dem 4. Mai 2020 in der Grundschule Rosa Luxemburg unterrichtet wird, muss ab sofort das Mittagessen (Speiseplan ab 4. Mai 2020) wieder online über PROCON bestellt werden.

Ab dem 25.05.2020 beginnt tageweise der Schulbetrieb. Bitte beachten Sie, dass laut Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg (SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung – SARS-CoV-2-EindV) für die Betreuung im Hort weiterhin ein genehmigter Antrag auf Notbetreuung vorliegen muss. Alle anderen Kinder verlassen nach Unterrichtsende das Schul- bzw. Hortgelände.


Information zum Umgang mit Elternbeiträgen und Essengeld in kommunalen Kindertagesstätten (hierzu zählt auch der Hort)

Bitte sehen Sie von Anträgen und Nachfragen zu möglichen Erstattungsansprüchen von Elternbeiträgen und Essengeld ab. Mit Blick auf eine möglichst unbürokratische Handhabung  verzichtet die Stadt Luckau in dieser Angelegenheit grundsätzlich auf eine Antragstellung.

Grundsätzlich für alle Eltern/Personensorgeberechtigten, für deren Kinder aufgrund der Schließungsvorgaben des Landes Brandenburgs ab dem 18.03.2020 - für einen Zeitraum von mindestens 4 Wochen - keine Betreuung in einer kommunalen Kindertagesstätte erfolgen darf, setzt die Stadt Luckau den Elternbeitrag sowie den Kostenbeitrag für die Versorgung mit Mittagessen (Essengeld) automatisch für einen Monat (voraussichtlich April und ggf. fortlaufende Monate in 2020) aus.

Für Eltern, die die Notbetreuung nicht in Anspruch nehmen, gilt Folgendes:

-
Sie setzen die Zahlung des Elternbeitrages sowie die Zahlung des Essengeldes für den Monat April und ggf. fortlaufende Monate in 2020 aus
- bestehende  Daueraufträge für Elternbeiträge und Essengeld bei ihren jeweiligen Banken setzen Sie  für den Monat April und ggf. fortlaufende Monate in 2020 aus
- bereits gezahlte Elternbeiträge/Essengeld für den Monat April 2020 werden erstattet.

Eltern, deren Kinder die Notbetreuung in Anspruch nehmen, sind zur Zahlung des Elternbeitrages/Essengeld  für den Monat April und ggf. fortlaufende Monate in 2020 verpflichtet.


Informationen zum Notfall-Kinderzuschlag

Die Bundesregierung will Familien mit Einkommenseinbußen wegen der Corona-Krise unter die Arme greifen. Das Kabinett hat dafür am Montag ein entsprechendes Gesetz auf den Weg gebracht. Danach sollen Familien leichter einen Kinderzuschlag beantragen können. Wie Sie den Kinderzuschlag erhalten und welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen.

Die Bundesregierung will Familien mit Einkommenseinbußen wegen der Corona-Krise ebenfalls unterstützen. Seit dem 01.04.2020 gibt es eine zusätzliche finanzielle Unterstützung für Eltern, die zwar arbeiten, aber deren Einkommen nicht oder nur knapp für den Lebensunterhalt der gesamten Familie langt. Pro Kind kann der Kinderzuschlag monatlich bis zu 185 Euro betragen. Ausführliche Informationen finden Sie auf der Seite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend oder direkt H I E R.


Notbetreuung

Seit dem 18.03. findet der Notbetrieb für die Kitas und Schulen bis zur 6. Klasse statt. Gem. „Ein-Elternregelung“ muss ein Personensorgeberechtigter in einem der folgenden Bereiche der kritischen Infrastruktur tätig ist:

  • Gesundheitsbereich
  • gesundheitstechnischer und pharmazeutischer Bereich
  • medizinischer und pflegerischer Bereich, der stationären und teilstationären Erziehungshilfen sowie in Internaten gemäß § 45 SGB VIII
  • Hilfe zur Erziehung, Eingliederungshilfe
  • Versorgung psychisch Erkrankter
  • Notfallbetreuung von Kindern bis zum Ende des Grundschulalters.

Darüber hinaus müssen die Sorgeberechtigten nachweisen, dass eine Betreuung nicht möglich ist, da beide Elternteile berufstätig sind (nunmehr Bestätigung des Arbeitgebers erforderlich). Insbesondere greift die „Ein-Elternregelung“ nicht, wenn das andere Elternteil in Heimarbeit tätig ist oder aufgrund versetzten Schichtdienstes eine Kinderbetreuung gewährleistet werden kann.

Sollten Sie eine Notbetreuung benötigen und auch anspruchsberechtigt sein, finden Sie den neuen Antrag H I E R. Ausführliche Informationen finden Sie auf der Seite des Landkreises Dahme-Spreewald H I E R

Bitte senden Sie das Antragsschreiben für Kita-Kinder sowie Grundschüler der 1.-6. Klasse inkl. Hort per E-Mail an: stadt@luckau.de oder werfen Sie das ausgefüllte Dokument in den Briefkasten des Rathauses der Stadt Luckau.

Sorgeberechtigte, welche einen Anspruch auf Notbetreuung, in Form einer Antragstellung geltend gemacht haben und von der zuständigen Kommune eine Bewilligung erhalten haben, sind unabhängig von der tatsächlichen Inanspruchnahme des Betreuungsplatzes im Rahmen der Notfallbetreuung zur Zahlung von Elternbeiträgen verpflichtet.

Der durch die Stadt Luckau organisierte Fahrdienst in die Kitas Gießmannsdorf und Uckro ist seit dem 17.03. komplett eingestellt.

Eltern/Personensorgeberechtigte von Schul-/Hortkindern sollten bitte daran denken, dass Mittagessen abzubestellen (in den Kitas erfolgt die Essenbe-/bzw. abbestellung zentral).


Öffentliche Einrichtungen / Jugendclubs

Das Rathaus ist ab dem 08.06.2020 an den Sprechtagen (Dienstag und Donnerstag) wieder geöffnet. An den übrigen Tagen ist die Verwaltung telefonisch zu erreichen. In dringenden Fällen besteht die Möglichkeit, nach vorheriger Terminabsprache die Mitarbeiter persönlich im Rathaus aufzusuchen. Die Anmeldung erfolgt nach bestätigtem Termin im Servicebüro.

Sollten Sie Hinweise haben, nutzen Sie bitte den Maerker auf unserer Homepage.

Das Museum und die Bibliothek sind wieder geöffnet. Die Öffnungszeiten sind Di 10 - 17 Uhr und Mi - So 13 - 17 Uhr. Nach telefonischer oder Rücksprache per E-Mail ist der Tausch von Medien in der Bibliothek möglich. Alle öffentlichen Veranstaltungen in der Kulturkirche sind bis auf Weiteres abgesagt. 

Alle nicht zwingend notwendigen Ausschüsse der Stadt Luckau sowie sämtliche Ortsbeiratssitzungen fallen bis voraussichtlich 05.06.2020 aus. Alle Jugendclubs und Gemeindezentren der Stadt Luckau sind bis voraussichtlich 05.06.2020 geschlossen. Das Lückkids ist seit dem 26.05.2020 wieder geöffnet

Die Sprechtage der Polizei finden bis auf Weiteres nicht im Rathaus statt.


Nutzung von öffentlichen & privaten Sportanlagen

Der Zutritt auf alle privaten und öffentlichen Sportanlagen ist unter Einhaltung der Hygienestandards gestattet. Der Individualsport allein, zu zweit oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Haushalts ist gestattet (kontaktloses Sporttreiben). Auch dürfen auch Indoor-Sportanlagen, insbesondere Gymnastik-, Turn- und Sporthallen, Fitnessstudios, Freibäder, Tanzschulen und Tanzstudios öffnen, sofern die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln gewährleistet werden kann. Die Betreiber haben dazu Hygienekonzepte zu erstellen, die folgende Merkmale erfüllen müssen:

- das allgemeine Abstandsgebot muss gewährleistet sein, z.B. durch Steuerung und Beschränkung des Zutritts und der Nutzung von Geräten

- der Sport darf nur kontaktfrei stattfinden (außer bei Teilnehmenden aus demselben Haushalt/ Lebenspartner)

- geeignete Desinfektionsmaßnahmen müssen regelmäßig durchgeführt werden, insbesondere in Sammelumkleiden und Sanitäreinrichtungen

- die Kontaktdaten der Besucher werden zum Zweck einer möglichen Infektionsnachverfolgung erhoben und sind für 4 Wochen aufzubewahren

- ein mindestens stündliches Lüften wird eingehalten

Ab 13. Juni 2020

  • dürfen Indoor-Bäder einschließlich Spaß- und Freizeitbäder, Trockensaunen über 80 °C ohne Aufgüsse, Thermen, Thermalbäder und sonstige Badeanlagen in geschlossenen Räumen öffnen. Auch hier gelten die vorgenannten Hygienevorgaben.

Alle genannten Einrichtungen dürfen nicht von Personen mit Atemwegserkrankungen betreten werden.


Geschäfte und Handel

Bitte beachten Sie: Zur Einhaltung der Hygienestandards besteht weiterhin für jeden ab dem vollendeten 6. Lebensjahr die Pflicht einen Mund-Nasenschutz in Geschäften zu tragen.

Die Öffnung des Handels bzw. eines nicht ausgeschlossenen Unternehmes erfolgt unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen. Bitte regeln Sie z. B. klar, wie viele Menschen gleichzeitig in Ihrem Geschäft sein dürfen, um die Vorschriften einzuhalten. Alle weiteren Kunden müssen dann z. B. vor dem Geschäft warten. Ein Merkblatt finden Sie H I E R. 

Erlaubt sind zudem private Nachhilfe, Musikunterricht, der Unterricht an sonstigen Bildungseinrichtungen sowie die theoretische und praktische Ausbildung in Fahrschulen und ähnlichen Einrichtungen.

Körpernahe Handwerks- und Dienstleistungen wie Nagelstudios, Tätowierer, Kosmetikstudios, Fußpflege, Massagesalons, Spezialmärkte, Spielhallen, Wettannahmestellen und ähnliche Gewerbe dürfen dürfen ebenfalls öffenen. Kunden und Beschäftigte müssen jedoch alle hygienischen Standards einhalten, also auch eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Beschäftigte, die keinen direkten Kundenkontakt haben oder wenn an ihrem Arbeitsplatz die Ausbreitung übertragungsfähiger Tröpfchenpartikel durch geeignete technische Vorrichtungen (z.B. Galsscheibe) wirkungsvoll verringert wird, brauchen keine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Der Kunde hingegen schon.

Neue Besuchsregelungen: Patienten in Krankenhäusern und in Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen sowie Bewohner von Pflegeheimen und in besonderen Wohnformen können Besuch durch eine Person empfangen, wenn sichergestellt ist, dass

  • der Zutritt gesteuert wird und unnötige physische Kontakte zu Patienten oder Bewohnern, zum Personal sowie unter den Besuchenden vermieden werden und
  • soweit möglich, durch bauliche oder andere geeignete Maßnahmen ein wirksamer Schutz der Patienten oder Bewohner und des Personals vor Infektionen gewährleistet wird.

Touristische Übernachten in Hotels, Pensionen, auf Campingplätzen und Wohnmobilstellplätzen, in Ferienwohnungen und –häusern sind erlaubt, sofern die jeweiligen Unterkünfte über eine eigene Sanitärausstattung verfügen. Sanitäre Gemeinschaftseinrichtungen müssen geschlossen bleiben.

Für den Publikumsverkehr geschlossen sind u. a.:

- Bars, Clubs, Diskotheken, Schankwirtschaften, Kneipen und ähnliche Einrichtungen
- Theater, Opern, Konzerthäuser, Kinos (bis 05.06.2020)
- Messen, Ausstellungen
- Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen

Informationen für klein- und mittelständische Unternehmen zum Thema Soforthilfe, Fragen zu Kurzarbeit, Steuerrecht und vieles mehr finden Sie H I E R.

Hinweise und Informationen zum Thema Gäste und Touristiker, Gastronomie, Hotel- und Pensionsbesitzer der Stadt Luckau finden Sie H I E R.

 

Downloads

jpg möglicher Aushang Geschäfte
(0,59 MB)

 

jpg Aushang 1 Geschäfte
(278,64 KB)

 

jpg Aushang 2 Geschäfte
(274,14 KB)

 

jpg Aushang 3 Geschäfte
(252,99 KB)

 

jpg Aushang 4 Geschäfte
(270,21 KB)

 

Veranstaltungen

Die aktuelle Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg  finden Sie H I E R.

Bitte befolgen Sie diese Informationen um wieder härtere Einschränkungen zu vermeinden!

1.)  Es werden sämtliche Veranstaltungen der Stadt Luckau vorerst bis zum 31.08.2020 abgesagt. Veranstaltungen Dritter in Einrichtungen oder Gebäuden der Stadt Luckau (z.B. Sporthallen, Kulturkirche, Capitol, Schlossberg) werden bis auf Weiteres untersagt. Beides gilt unabhängig einer möglichen Teilnehmeranzahl.

2.) Alle Treffen von mehr als 10 Personen oder 2 Haushalten sind bis vorerst 15.06.2020 untersagt. Der Kontakt zu anderen Menschen ist auf ein Minimum zu beschränken und ein Abstand zu fremden Personen von mind. 1,5 m einzuhalten. Die Beschränkung  gilt nicht bei begleiteten Außenaktivitäten mit Kindern bis zum vollendeten 14. Lebensjahr.

3.) Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen bleiben bis einschließlich 31.08.2020 verboten.

4.) Versammlungen und Veranstaltungen (z. B. genehmigte Demonstrationen oder Gottesdienste und religiöse Veranstaltungen) unter freiem Himmel sind ab 28.05.2020 mit bis zu 150 und in geschlossenen Räumen mit bis zu 75 Personen erlaubt. Die Genehmigung von Versammlungen erfolgt weiterhin über die Versammlungsbehörde (Polizei Brandenburg).

Die Einhaltung wird durch das Ordnungsamt und die Polizei überwacht und Verstöße (Ordnungswidrigkeiten bzw. Straftaten) können mit einem Bußgeld gem. Bußgeldkatalog des Landes Brandenburg geahndet werden.

Hochzeiten, Bestattungen, sonstige Feiern

Zusammenkünfte oder Feiern im privaten oder familiären Bereich aus gewichtigem Anlass (z.B. Hochzeitsfeiern, Beisetzungen usw.) dürfen mit bis zu 50 Personen durchgeführt werden.

Alle Anwesenden sind in einer Anwesenheitsliste zu erfassen. Die Liste muss mindestens die folgenden Angaben enthalten: Vor- und Nachname, vollständige Anschrift und Telefonnummer. Sie ist für die Dauer von 4 Wochen nach der Trauerfeier aufzubewahren und dem zuständigen Gesundheitsamt auf Verlangen vollständig auszuhändigen. Verantwortlich hierfür ist grundsätzlich der Beauftrager der Beisetzung.

Feste an Schulen und Kitas

An Schulen sind Feste zu besonderen Anlässen unter freiem Himmel mit bis zu 150 und in geschlossenen Räumen mit bis zu 75 Personen erlaubt. Für Kitas gilt dies nur für Veranstaltungen im Freien. Inhäusig sind sie weiterhin verboten.


Reiserückkehrer

Alle Reiserückkehrer müssen bis zum 05.06.2020 für zwei Wochen in häusliche Quarantäne, wenn sie aus dem Aus­land in die Bundesrepublik zurückkehren. Diese 14-tägige häusliche Isolation für Reisende, die aus Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sowie Island, Liechtenstein, Norwegen, der Schweiz und Großbritannien mit Nordirland nach Brandenburg einreisen entfällt seit dem 20.05.2020.  Weitere Informationen finden Sie unter www.rki.de

Ein Infoblatt für Reiserückkehrer in LDS finden sie H I E R.


Nachbarschaftshilfe

Ein Appell an alle: Bitte helfen Sie anderen Menschen, die zu den Risikogruppen gehören bzw. sich in Quarantäne befinden. Bieten Sie diesen Hilfe z. B. bei Einkäufen, Gassi gehen mit dem Hund oder anderen Tätigkeiten außerhalb der Wohnung an.

Zudem bietet auch die evangelische Kirche Hilfe an. Sollten Sie diese benötigen, können Sie sich über Tel.: 0174 6879 490 bei Pfarrer Meyer melden. Auch der Bürgeroffene Gewerbeverein „Wir sind Luckau“ e.V. bietet diese Hilfe an. Sie erreichen den Verein unter Tel.: 0152 26511 100.

Auch das Autohaus Tosch bietet nun einen kostenlosen Einkaufsservice mit mehreren Fahrzeugen an. Das Team ist unter Tel.: 0152 57325 000 zu erreichen.

Sollten auch Sie einen solchen Service anbieten dürfen Sie sich gern an anzeiger@luckau.de wenden.


Fragen und Antworten zur Erkrankung

Wie schütze ich mich vor einer Ansteckung?

Persönliche Hygiene! Waschen Sie sich regelmäßig Ihre Hände. Wasser und Seife reichen hierbei völlig aus. Eine zusätzliche Behandlung der Hände mit Desinfektionsmittel ist nicht notwendig. Vermeiden Sie zudem Menschenansammlungen jeder Art. Unterstützen Sie zudem Senioren, da diese zur Risikogruppe gehören und erledigen Sie beispielsweise Einkäufe für diese.

Wer könnte sich mit dem Corona angesteckt haben?

Die höchste Ansteckungsgefahr entsteht bei engem Kontakt zu Erkrankten. Hiervon betroffen sind Familienangehörige oder Personen die einen mind. 15 minütigen direkten „Face to Face“ Kontakt mit einem Erkrankten hatten. Das bloße Aufhalten in einem Raum mit einem Erkrankten führt zu keiner Ansteckung.

Weiterhin besteht die Gefahr in sogenannten Risikogebieten (siehe oben).

Was sind Anzeichen für eine mögliche Erkrankung

Vor allem gesunde Menschen haben teilweise gar keine Anzeichen. Sollten Sie jedoch Fieber, Husten oder beispielsweise Kurzatmigkeit haben, rufen Sie Ihren Arzt an und vereinbaren telefonisch einen Termin. Bitte gehen Sie nicht direkt in die Praxis. Ihr Hausarzt gibt Ihnen am Telefon alle weiteren Informationen.

Für Patienten mit eventueller Covid-19-Infektion führt in Luckau die Internistin Heide Zimmermann (Berliner Straße 4, Patienten ab 12 Jahren, Montag 13 - 14 Uhr, Dienstag 17 - 18 Uhr sowie Mittwoch bis Freitag von 11 - 12 Uhr, Voranmeldung unter Tel. 03544 2218) in begründeten Verdachtsfällen eine Abstrichdiagnostik auf das Coronavirus durch.

 

Ich bin erkrankt. Was nun?

Leicht Erkrankte werden häuslich isoliert und dürfen nach Gesundung wieder arbeiten, in die Schule usw. Schwer Erkrankte werden stationär behandelt, isoliert und dürfen nach Genesung wieder arbeiten usw.

Ich war in einem Risikogebiet bzw. hatte Kontakt zu einem Erkrankten. Was soll ich tun?

Bitte kontaktieren Sie Ihren Hausarzt unverzüglich telefonisch, auch dann, wenn Sie noch keine Symptome aufweisen. Alles Weitere erfahren Sie von ihm. Meiden Sie zudem den Kontakt zu anderen Menschen.

Wann sollte ich noch einen Arzt telefonisch kontaktieren?

Wenn Sie typische Symptome aufweisen wie Fieber, Husten, Kurzatmigkeit Muskel- und Gelenkschmerzen und bei schweren Lungenentzündungen.

Allgemeine Informationen zum Coronavirus

Der Übertragungsweg von Corona erfolgt über Tröpfcheninfektion. Dies geschieht hauptsächlich durch „ungeschützten“ Husten und Niesen. Die Inkubationszeit kann 1 bis 15 Tage betragen. Risikogruppen für schwere Verläufe können Personen ab etwa 60 Jahre sein, Raucher oder Personen mit bestimmten Vorerkrankungen des Herzens, Lunge, Leber, Krebs, mit einem geschwächten Immunsystem oder auch Schuppenflechte. Menschen die nicht den Risikogruppen angehören haben teilweise gar keine Symptome.

Mit Stand 29.05.2020, 08:00 Uhr, gibt es im Land Brandenburg 3.270 bestätigte Fälle, in LDS 246 Fälle. 5 bestätigte Fälle gibt es in Luckau. Bisher sind in Dahme-Spreewald 232 nachgewiesene Erkrankte genesen.


 

 

Aktuelle Meldungen

PlusBus

Bürgerbeteiligung zum Nahverkehrsplan - noch bis zum 31.05.2020 möglich

  Bestehen Lücken im Fahrplanangebot, fehlen Busverbindungen oder gibt es Vorschläge in Bezug auf die Lage und Gestaltung von Haltestellen? …

Stadtradeln2020

Einladung zum Stadtradeln 2020

Der Landkreis Dahme-Spreewald (LDS) und die Städte Lübben und Luckau laden zum Stadtradeln ein Zum vierten Mal beteiligt sich der …

 

Veranstaltungen

Sportveranstaltung

Benefiz-Lauf für das Hospiz in Luckau

05. Juni 2020 | 18.00 Uhr

Stadtradeln2020

Stadtradeln 2020

06. Juni 202026. Juni 2020

 
 
 
\