einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Sprache:de
 
 

\

\

Aktueller Sachstand zum Breitbandausbau in Luckau und LDS

Sehr geehrte Luckauerinnen und Luckauer,

am 10.01.2020 fand in Wildau eine Unterrichtung der Bürgermeister zum aktuellen Sachstand bezüglich des Breitbandausbaus im Landkreis Dahme-Spreewald durch die Wirtschaftsfördergesellschaft (WFG) und Deutsche Telekom statt. Den aktuellen Sachstand möchten wir Ihnen kurz und möglichst „verständlich“ zusammenfassen.

Vorab einige allgemeine Punkte: Bis zum Ende des letzten Jahres wurde im gesamten Landkreis knapp ¼ des geplanten Telekommunikationsnetzes (Infrastruktur für Breitbandausbau in Form moderner Verteilerkästen inkl. Verlegung des dazugehörigen Glasfaserkabels, teilweise bis zum Haus) geschaffen. Eine Anbindung der direkt betroffenen Haushalte bzw. Firmen mit Glasfaser aus den Baumaßnahmen 2019 soll bis Ende Februar 2020 abgeschlossen werden. Die restliche Infrastruktur soll gem. WFG bis September 2020 hergestellt sein und die betroffenen Haushalte bis Ende 2020 einen neuen Hausanschluss erhalten. Ob bis zu einem Haus oder einer Firma direkt Glasfaserkabel verlegt wird, wird den Hauseigentümern persönlich durch einen Brief des Landkreises und der WFG mitgeteilt.

Zu Luckau: In Luckau inkl. dazugehörigen Orts- und Gemeindeteilen wurden in 2019 bisher Alteno, Willmersdorf-Stöbritz und Terpt komplett ausgebaut, Luckau teilweise. Sofern neue Hausanschlüsse mit Glasfaserkabel aus den Baumaßnahmen 2019 entstehen sollen (also ein Umbau von derzeit Kupfer- auf Glasfaserkabel), werden die Hauseigentümer (nicht einzelne Mieter) durch den Landkreis und die WFG direkt angeschrieben. Diese Anschreiben sind den Eigentümern bereits zugegangen bzw. soll dies bis spätestens Februar 2020 geschehen. Leider können wir als Stadt keine Auskunft darüber geben, welche Haushalte dies im Speziellen sein werden, jedoch die WFG oder Telekom. Im Übrigen ist es technisch nicht notwendig Glasfaserkabel bis ins Haus zu verlegen, um beispielsweise einen Internetanschluss mit bis zu 100 MBit/s zu erhalten. Kupferkabel reicht grundsätzlich für 50 - 100 MBit/s.

Der Ausbau in Cahnsdorf, Caule, Freesdorf, Görlsdorf, Kreblitz, Luckau, Paserin, Pelkwitz, Schlabendorf am See, Schollen, Uckro, Wittmannsdorf und Zieckau erfolgt gem. WFG in diesem Jahr ab März. Wann der Ausbau in welchem Ortsteil genau beginnt, kann derzeit noch nicht beantwortet werden. Diese Informationen sollen jedoch zeitnah auf der Homepage der WFG unter www.wfg-lds.de/breitband/ veröffentlicht werden.

Duben, mit den Gemeindeteilen Kaden und Freiimfelde, Fürstlich Drehna, mit dem Gemeindeteil Tugam sowie Kümmritz wurden bereits im letzten Jahr durch das Telekommunikationsunternehmen CNS Network GmbH ausgebaut und sind seit Ende April 2019 via Vertragswechsel zu diesem verfügbar. Informationen erhalten Sie unter www.cns-network.de/

Alle nicht genannten Ortsteile sind gem. Telekom größtenteils angeschlossen bzw. sollen direkt durch den Netzbetreiber ausgebaut werden oder über kleinere zukünftige Einzelprojekte. Ob Sie bereits schnelles Internet zuhause haben bzw. ob dies demnächst verfügbar ist, können Sie selbst auf der Homepage der Telekom, unter den Suchbegriffen "DSL Verfügbarkeit" oder direkt unter dem Link https://www.telekom.de/zuha…/dsl-vdsl-und-lte-verfuegbarkeit prüfen.

Nachdem das neue Telekommunikationsnetz hergestellt wurde, bedarf es im Übrigen stets eines Vertragswechsels und in vielen Fällen auch neuer Hardware, wie einem Router. Fragen hierzu beantwortet gern Ihr Telefonanbieter.

 
 
 
\